Filmproduktion: www.vidream.de 

Du suchst eine Alternative zum Hufeisen?

Seit über 2000 Jahren werden Pferden Hufeisen an den Huf genagelt. Aber warum eigentlich?

Für Dein Pferd wäre es doch am gesündesten, barhuf durch die Natur zu laufen. Doch weil wir Menschen Schotterwege angelegt und Straßen asphaltiert haben, und Reiter zusätzliches Gewicht bedeuten, braucht das Pferd immer wieder einen Hufschutz.

Deshalb haben wir mit dem Goodsmith einen der innovativsten Hufschutzalternativen für Dein Pferd entwickelt, der über ein Klettsystem mit dem Huf verbunden wird und jederzeit von Dir an- und abgenommen werden kann.

Du willst Partner von Goodsmith werden?

Wir suchen Dich als Partner für unseren innovativen Hufschutz.

So funktioniert's


Dein Hufbearbeiter kann den Goodsmith in 6 einfachen Schritten für Dein Pferd individualisieren.

Anleitung für Deinen Hufbearbeiter

null

1. Hufumriss einzeichnen

Die Grundplatte auf die Hufunterseite auflegen und den Hufumriss mit einem weißen Edding übertragen.

null

2. Grundplatte bearbeiten

Mit einer Stichsäge oder Flex, die Grundplatte entsprechend auf den individuellen Grundumriss bringen.

null

3. Laschen anschweißen

Die Klettlaschen an der Schweißfläche mit einem Heißluftföhn erhitzen und an die Grundplatte anschweißen.

null

4. Huf reinigen & entfetten

Die Hufwand vor dem Anbringen der Klebelaschen ordentlich reinigen und entfetten.

null

5. Klettpads ankleben

Die Position der Klettpads am Huf mit einem Filzstift markieren, Folie abziehen und einfach ankleben.

null

6. Aufziehen & andrücken

Den Goodsmith Hufschutz kinderleicht auf den Huf aufziehen und die Klettlaschen fest andrücken.

Vorteile


Alles spricht für den Goodsmith als Hufschutz.

Abnehmbar
Das Beste am Goodsmith ist, dass Dein Pferd ohne Eisen und Nägel leben kann! Es kann endlich barhuf laufen und muss nur dann einen Hufschutz tragen, wenn es diesen auch wirklich benötigt. Der Goodsmith hält auf jedem Untergrund und bei jeder Gangart.

Anbringung & Haltbarkeit
Die Handhabung ist völlig unkompliziert und angenehm für Dein Pferd, Dich und den Hufbearbeiter: Der Goodsmith kann ohne Werkzeug beliebig oft angebracht und abgenommen werden. Je nach Beanspruchung beträgt die Haltbarkeit des Goodsmith bis zu 800 Reitstunden.

Carbonkern
Der Goodsmith erhält die anatomische Beweglichkeit des Hufs. Durch seinen flexiblen Carbonkern ist er extrem leicht und kann die biologischen Hufbewegungen führend unterstützen. So funktioniert der Hufmechanismus wieder wie ihn die Evolution optimiert hat.

Elastisches Laschensystem
Galoppiert Dein Pferd, lasten bis zu zwei Tonnen Aufschlagsenergie auf dem Hufschutz. Das Laschensystem des Goodsmith ist dank einer von uns zum Patent angemeldeten Technik elastisch genug, um auch bei solchen Belastungsspitzen nicht zu brechen. Außerdem laufen Pferde mit dem Goodsmith nicht wie auf Stelzen, sondern von Beginn an sogar besser als auf Eisen.

Farben
Da der Goodsmith nicht nur funktional hervorragend ist, sondern Deinem Pferd und Dir auch stehen soll, wird es ihn bald zusätzlich noch in verschiedenen Farbvarianten geben. Passend zur Satteldecke oder zur Fellfarbe. Zu einem späteren Zeitpunkt wirst Du Deinen Goodsmith Hufschutz mit Deinem Namen, Logo des Reitstalls oder Glitzersteinen im Design veredeln können.

Reibung- & Problemhufe
Reibungsprobleme und Scheuern an den Fesseln, wie bei herkömmlichen Hufschuhmodellen, gibt es beim Goodsmith nicht. Durch das Klettsystem hält er auch bei Drehbewegungen der Hufe oder bei schlurfenden Pferden sicher am Huf. Der Goodsmith hat darüber hinaus kein Problem mit Nässe und Feuchtigkeit. Bäche und feuchte Wiesen sind also keine Herausforderung mehr.

Du willst Deinen Kunden den Goodsmith anbieten?

Wir suchen Dich als Partner für unseren innovativen Hufschutz.

Das sagen unsere Tester


Weitere Erfahrungsberichte von unseren unabhängigen Testern folgen bald auf unserem Blog.

Als ich vom Goodsmith erfahren habe, war ich vom Konzept sofort begeistert. Endlich gibt es eine Möglichkeit, nicht auf Eisen umstellen zu müssen und trotzdem Ausritte auf steinigen Wegen unternehmen zu können. Darauf habe ich lange gewartet. Seit den ersten Schritten mit dem neuen Goodsmith Hufschutz ist Pijandro wie ausgewechselt. Er läuft über den gröbsten Schotter, ohne mit der Wimper zu zucken. Sonst hatten ihm spitze Steinchen immer wieder Schmerzen bereitet und zu Druckstellen im Strahl geführt. Ich bin glücklich, das Pijandro so entspannt und zufrieden mit seinem neuen Hufschutz ist. Das liegt sicherlich auch an der umfassenden Betreuung durch das Goodsmith-Team. Wir fühlen uns sehr gut aufgehoben und man merkt, dass das Wohl der Pferde an erster Stelle steht.

Florence & Pijandro

Partner von Goodsmith werden


Melde Dich noch heute bei uns.

Da wir besonderen Wert auf die Gesundheit Deines Pferdes legen, soll dieser ausschließlich von einem professionellen Hufbearbeiter wie Dir individualisiert werden und auch nur von Dir an den Endkunden verkauft werden. Als Partner erhältst Du von uns alle notwendigen Informationen zur perfekten Anbringung.

Es warten attraktive Konditionen und Workshops auf Dich. Wir betreuen Dich individuell und freuen uns auf Dich .

Melde Dich noch heute bei uns und werde Teil der Revolution des Reitsports!

Du willst wissen, was Dich als Partner von uns erwartet?

Wir suchen Dich als Partner für unseren innovativen Hufschutz.

Support


Deine Probleme hätten wir gerne.

Uns liegt das Wohlbefinden Deines Pferdes und Deine Zufriedenheit sehr am Herzen. Daher ist für uns nur der beste Support gut genug. Wir wollen mit Dir das Produkt immer weiterentwickeln und sind auf Dein Feedback angewiesen, um den Goodsmith kontinuierlich zu verbessern. Wir versuchen auf jede Email innerhalb von 24 Stunden zu antworten und gemeinsam jedes Problem zu lösen.

FAQ


Du hast noch weitere Fragen? Schreib uns doch über das Kontaktformular.

Wie wird der Klett geschützt, wenn der Goodsmith nicht drauf ist?

Beim Barhuf-Laufen werden die Klettpads am Huf mit einer Abdecklasche ausgestattet. Das schützt den Klett vor Schmutz und sorgt für einen optimalen Halt beim nächsten Einsatz.

Wie bringe ich den Goodsmith Hufschutz an mein Pferd an?

Den Goodsmith kannst du einfach über die Klettlaschen mit den am Huf befestigten Kletts verbinden. Klett gut ineinander drücken, fertig.

Warum wurde ein Carbonfaserkern im Goodsmith eingebaut?

Der Carbonfaserkern in der Bodenplatte erfüllt mehrere Funktionen. Er sorgt für die Stabilität der Bodenplatten. Die Fasern sind so angeordnet, dass horizontale und vertikale Hufbewegungen optimal aufgenommen werden und somit der Hufmechanimus führend unterstützt wird. Die Dichte von Carbon ist viel geringer wie die von Metall, bei höherer Stabilität, was den Goodsmith zu einem der leichtesten Hufschutz Alternativen auf dem Markt macht.

Kann ich das Goodsmith System selbst an mein Pferd anbringen?

Wir haben den Goodsmith so gestaltet, dass er ganz individuell an jeden Huf angepasst und dabei die jeweilige Hufsituation berücksichtigt werden kann. Es ist sinnvoll, dass der Goodsmith nur von professionellen und zertifizierten Hufbearbeitern auf Dein Pferd individualisiert wird. An- und Abstecken kannst Du spielend leicht selbst.

Wird es den Goodsmith in unterschiedlichen Farben geben?

Derzeit ist die Standardfarbe schwarz. Wir werden Dir aber auch bald andere Farben anbieten, damit Dein Goodsmith zur Satteldecke, oder zur Farbe Deines Pferd passt.

Kann ich mit dem Goodsmith durch Wasser oder Matsch reiten?

Durch die verwendeten Kunststoffe und den Klett macht Feuchtigkeit dem Goodsmith nichts aus. Ihr könnt damit auf feuchten Wiesen, durch Bäche oder durch Matschpfützen reiten.

In welchen Größen gibt es den Goodsmith?

Den Goodsmith wird es zunächst für Hufbreiten von ca. 10 – 16 cm geben.

Durch die hohe Anpassbarkeit des Goodsmith, kann mit einer einzelner Größe ein breites Spektrum an Hufformen & Größen abgebildet werden. Wir werden die Größen in XS, S, M, L & XL unterscheiden.

Später werden noch ganz kleine (z.B. für Shetlandponys) und ganz große (z.B. für Kaltblüter) Größen dazu kommen.

Wie lange hält der Goodsmith?

Das ist schwierig so pauschal zu beantworten, da dies sehr stark auf die Nutzung ankommt. Bei einer durchschnittlichen Nutzung, d.h. ihr reitet auf verschiedenen Untergründen (von Wiese bis Asphalt), hält der Goodsmith ca. 800 Reitstunden.

Wird der Hufmechanismus meines Pferdes beeinträchtigt?

Nein, im Gegenteil. Der Hufmechanismus deines Pferdes wird durch den Carbonfaserkern und den Aufbau der Bodenplatte optimal und führend unterstützt.

Wie oft muss ich die Klebepads erneuern und hinterlässt es Spuren am Huf?

Die Klebepads sollen über die gesamte Bearbeitungsperiode von ca. 6 Wochen am Huf verbleiben. Erst wieder bei der Hufbearbeitung werden die Klebepads ausgetauscht. Sollten sich die Klebepads doch mal lösen oder das Klett beschädigt sein, können Ersatzpads für einen günstigen Preis nachbestellt werden. Die Klebepads hinterlassen beim Ablösen in manchen Fällen einen leichten Klebefilm, welcher aber problemlos entfernt werden kann. Das Ganze verhält sich ähnlich wie bei einem Pflaster aus der Hausapotheke.

Welcher Kleber wird verwendet und ist er schädlich für das Horn?

Das speziell entwickelte Klebesystem stammt ursprünglich aus der Human-Medizin. Er kann also bedenkenlos am Hufhorn angewendet werden.  Wir haben darauf geachtet so viel Halt wie möglich mit so wenig Klebstoffauftrag wie möglich zu erreichen. So können unsere Klebepads bei der Hufbearbeitung auch problemlos wieder entfernt werden.

Aus welchem Material wird der Goodsmith hergestellt?

Der Goodsmith wird aus einem hochabriebfesten Kunststoff gefertigt. Das Gleitverhalten ist dem natürlichen Hufhorn nachempfunden. Der Kunststoff wirkt dämpfend und ist so flexibel, dass der natürliche Hufmechanismus ähnlich wie beim Barhuf-Laufen arbeiten kann.

Der Carbon-Kern im Inneren ist genau auf die Hufbewegungen abgestimmt & kann dadurch die natürlichen Hufbewegungen führend unterstützen. Zudem macht der Carbon-Anteil unseren Goodsmith deutlich leichter.

Kann ich den Goodsmith auch permanent am Pferd lassen?

Eigentlich wurde der Goodsmith als temporärer Hufschutz konzipiert, um Deinem Pferd die Möglichkeit zu geben, barhuf laufen zu können. Es kann aber durchaus Hufsituationen geben, bei denen Dein Pferd einen permanenten Hufschutz benötigt. In diesen Fällen kannst Du den Goodsmith auch permanent am Huf lassen.

Wie reinige ich den Goodsmith?

Du kannst den Goodsmith ganz einfach mit Wasser und einer Wurzelbürste reinigen.

Kann ich mit dem Goodsmith auch bei Schnee und Eis reiten?

Grundsätzlich ist das kein Problem. Der Grip auf Schnee ist durch die Verwendung von Kunststoffen auch deutlich besser als mit Eisen, ähnlich einem Winterreifen fürs Auto. Außerdem wurde der Goodsmith so gestaltet, dass kein Aufstollen von Schnee möglich ist. Für Tage mit viel Schnee und auch Eis kannst du außerdem Stollen oder Stifte in die Bodenplatte schrauben.

Wo werden die Goodsmith´s produziert?

Der Firmensitz ist in Planegg bei München. Um dem hohen Qualitätsanforderungen gerecht zu werden, findet die Herstellung von allen Einzelteilen ausschließlich in Deutschland statt.

Kann ich den Goodsmith auch auf Turnieren verwenden?

Da der Goodsmith nichts über dem Kronrand verdeckt oder umschließt, kannst du den Goodsmith auch bei Turnieren verwenden.

Kann der Goodsmith auf jedem Untergrund verwendet werden?

Der Goodsmith ist extrem vielfältig und grundsätzlich kann dieser in jedem Terrain angewendet werden. Auch mit Bächen oder extrem steilen Schotterwegen hatten unsere Testpferde keine Probleme.

Benötige ich Werkzeug, um den Goodsmith anzubringen?

Wenn das System von deinem Hufbearbeiter an Dein Pferd angebracht wurde, benötigst Du kein Werkzeug mehr. Du stülpst den Goodsmith über den Huf und drückst dann nur noch die Klettverbindungen ineinander, fertig.

Bei der ersten Anbringung des Systems durch deinen Hufbearbeiter benötigt dieser Werkzeug, um bspw. die Bodenplatte zurecht zu schneiden. Dies kann mit einer Stichsäge, einer Flex oder ähnlichen Werkzeugen erfolgen. Die Feinheiten können auch mit einer Raspel entfernt werden.

Welches Zubehör gibt es zu kaufen?

Der Goodsmith besteht aus mehreren Teilen, die Du alle einzeln bestellen kannst, je nach Bedarf.

  • Bodenplatte
  • Klettlaschen
  • Klebepads
  • Schutzlasche

Das erste Set besteht aus allen benötigten Komponenten.

Wir sind außerdem dabei eine Tasche zu entwerfen, in der Du Deine Goodsmiths aufbewahren kannst.

Über uns


Wir, Simon und Bennet, die Entwickler und Geschäftsführer von Goodsmith, kommen ursprünglich aus einer ganz anderen Branche: dem 3D-Druck. Dort arbeiteten wir seit Jahren in der Produktentwicklung; mit neuesten Materialien und Fertigungstechnologien.

Eine Freundin erzählte immer wieder von Problemen mit den Hufen ihres Pferdes, welches an Hufrehe litt. Durch Gespräche mit Hufschmieden und Reitern lernten wir immer mehr über die Probleme, die es derzeit mit verschiedenen Beschlagsmethoden gibt.

Wir waren und sind überzeugt: Mit neuartigen Technologien und Materialien lässt sich eine bessere Lösung schaffen.

So starteten wir 2015 die Entwicklung. Erste Prototypen aus dem 3D-Drucker ließen die Überzeugung weiter wachsen. Als die ersten Varianten am Pferd funktioniert haben, wussten wir: wir sind auf dem richtigen Weg.

Natürlich ist die Expertise von Hufschmieden, Technikern und Orthopäden essenziell für den Erfolg des Goodsmith. An dieser Stelle wollen wir allen Experten, unseren Familien und Freunden danken, die uns bis heute und in der Zukunft bei der Entwicklung unterstützen.

Zwei Jahre der Entwicklung sind wie im Flug vergangen und wir sind stolz, Ende 2016 den Vertriebsprofi Thorsten Kühn, sowie den Digitalexperten Johannes Dultz im Doppelpack als weitere Mitgründer für unsere Unternehmung gewonnen zu haben. Damit haben wir zwei weitere Teammitglieder, die für unsere Idee brennen und mit Ihren Fähigkeiten, sowie sehr guten Netzwerken die Goodsmith GmbH optimal komplementär ergänzen.

Ganz aktuell haben wir noch weiteren Zuwachs bekommen. Ines Nadine Werner ist Pferdefrau durch und durch, Inhaberin, Ausbilderin und Trainerin des Vize-Weltmeisterpferdes Gwhiz im Smart Roxxter im Westernreiten und 1. Vorstand des gemeinnützigen Vereins Momo & Amy. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht durch eine von Ines geleitete Reittherapie sozial schwachen, krebskranken, autistischen und traumatisierten Kindern eine Auszeit von Ihrem schwierigen Lebensalltag zu ermöglichen. Bernd Vermaaten ist als Financial Advisor mit an Bord gekommen und kümmert sich um alle Themen rund ums liebe Geld. Er hat in seiner beruflichen Laufbahn bereits etliche Stationen bei großen mittelständischen Firmen im Finanzbereich durchlaufen, oftmals als kaufmännischer Leiter, CFO oder Geschäftsführer. Er engagiert sich im Start-Up Bereich und ermöglicht uns so von Anfang auch die betriebswirtschaftlichen Erfordernisse stets im grünen Bereich zu halten.

Für uns als Team gab es vieles zu lernen. Nicht nur über die unterschiedlichsten Hufe und deren Funktionsweisen, auch über die Zusammenarbeit mit den Tieren. Die tollen Menschen (und Pferde), die uns auf unserem Weg unterstützt haben, haben die Entwicklung zu einer der aufregendsten und freudigsten Zeiten für das ganze Team gemacht.

Wir wollen Dir nun davon etwas zurückzugeben. Und einen wichtigen Schritt für die Gesundheit der Pferde gemeinsam mit Dir bestreiten.

Du willst das gesamte Team sehen?

Hier findest Du eine Übersicht.

Kontakt


Hufbearbeiter & Wiederverkäufer

Thorsten Kühn
+49 (0) 89 / 21766980
[email protected]

Reiter

Simon Salowsky
+49 (0) 89 / 21766622
[email protected]

Presse

Johannes Dultz
+49 (0) 89 / 21768318
[email protected]

goodsmith GmbH
Semmelweisstraße 8
82152 München – Planegg

[email protected]